Beichte – Sakrament der Versöhnung

Beichte oder Sakrament der Versöhnung

Jeder Mensch macht in seinem Leben die Erfahrung des Scheiterns.
Er erfährt auf seinem Lebensweg, dass er nicht nur Gutes tut, sondern häufig auch seine eigenen Ansprüche verfehlt. Vor Verfehlungen und Unbarmherzigkeiten ist auch ein getaufter Christ nicht geschützt, egal wie hoch er seine eigenen Ansprüche gesetzt hat. Durch die sündhafte Tat entscheidet sich der Mensch bewusst gegen Gott und stellt sich somit auch gegen seinen Heilsplan.

Durch die Beichte wird der Beichtende wieder mit Gott und der Kirche versöhnt und ihm werden seine Sünden vergeben. Der Beichtende wird so grundlegend mit sich und seiner Umwelt versöhnt und kann aus diesem Geschenk seinem Leben eine neue und bessere Ausrichtung geben.

Sie möchten das Sakrament der Versöhnung empfangen ?
Die Beichtgelegenheiten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Pfarrbrief oder vereinbaren Sie mit dem ->Pfarramt Rhens oder dem Pfarrbüro Waldesch einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Linktip: Weitere Informationen finden Sie auf ‚katholisch.de‘: ->Beichte

Aus der Serie „Katholisch für Anfänger“ von katholisch.de
Nach obenWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner