Was ist eigentlich …

„Pfingsten“ ?

Pfingsten

Der „Geburtstag“ der Kirche

Am 50. Tag der Osterzeit, also 49 Tage nach dem Ostersonntag (und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt), liegt der Pfingstsonntag, welcher in die Zeit vom 10. Mai als frühestem Termin und dem 13. Juni als spätestem Termin fallen kann. Mit Pfingsten endet die Osterzeit.

Am Hochfest Pfingsten feiern wie das Herabkommen des Heiligen Geistes auf die Jünger Jesu, der damit eine Einheit der Gläubigen schuf – die „Kirche“ war geboren. Seither verstand sich die Schar der Jünger als Gottesvolk.

Der Heilige Geist schuf eine lebendige Beziehung zu Jesus. Er wurde zum Mittler zwischen Gott, seinem Sohn und dem Gottesvolk auf der Erde. Der Heilige Geist  wurde in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu lebendig zu halten.

Symbole für den Heiligen Geist sind die Taube und Feuer(zungen).

Aus der Serie „Katholisch für Anfänger“ von katholisch.de
Nach obenWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner