Was ist eigentlich …

„Weihnachten“?

Weihnachten

Weihnachten ist im Christentum das Fest der Geburt Jesu Christi.
Festtag ist der 25. Dezember (Hochfest der Geburt des Herrn); die Feierlichkeiten beginnen bereits am Vorabend, dem sogenannten „Heiligen Abend“.
Weihnachten ist neben Ostern und Pfingsten im westlichen Christentum eines der drei Hauptfeste des Kirchenjahres.
Als kirchlicher Feiertag ist der 25. Dezember seit dem Jahr 336 in Rom belegt. Wie es jedoch zu diesem Datum kam, ist nicht genau bekannt.
Eventuell wurde der Tag durch den römischen Sonnenkult beeinflusst, da Kaiser Aurelian den 25. Dezember 274 als reichsweiten Festtag für den römischen Sonnengott festgelegt hat und frühe Christen zwischen dem Sonnengott und „Christus, der wahren Sonne“ Parallelen zogen.
Der 26. Dezember ist nicht nur der zweite Weihnachtstag. An diesem Tag gedenkt die Kirche auch dem heiligen Stephanus, der um das Jahr 40 wegen seines Glaubens getötet wurde und als der erste Märtyrer gilt.

Die Weihnachtszeit endet am Sonntag nach dem 6. Januar („Erscheinung des Herrn (Dreikönigstag)“)

Nach obenWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner